© tri 2002

tri Medienkonferenz 16. April 2002

Zürich. Der tri hatte heute wieder zur traditionellen Jahresmedienkonferenz in das Forum St. Peter der CREDIT SUISSE geladen. Nach der Begrüssung durch tri Vize-Präsident René Kissling erläuterte Nationalcoach Martin Rhyner das Olympia-Projekt 2004 und den Modus der Triathlonweltrangliste. Im Anschluss stellte René Kissling den Einigungsprozess zwischen ITU und ETU dar und übergab das Wort an Geschäftsführer Andreas Mehr, der den CREDIT SUISSE Circuit Pro 2002 für Spitzenathlten und die tri Mini Serie 2002, die sich an Breitensportler richtet, vorstellte. Der Projektleiter Nachwuchs Claude Ammann erläuterte die Neurungen im Nachwuchsbereich. Nach den Hinweisen auf den nationalen und internationalen Terminkalender sowie die Duathlon WM 2003, die in Affoltern am Albis ausgetragen wird, stellte tri Informationschef Reinhard Standke die anwesenden Athleten des Olympia- und Weltcupkaders Brigitte McMahon, Sibylle Matter, Simone Bürli, Dominic Burren, Didier Brocard, Michael Schwarz sowie den Athletenvertreter Triathlon, Christoph Mauch, in einer Fragerunde vor.
Der erkrankte Reto Hug hatte kurzfristig absagen müssen, Nicola Spirig weilt noch in Australien, Andreas Grütter und Dominik Rechsteiner befanden sich auf der Rückreise vom Weltcuprennen in Geelong.
 

Medientexte

Olympiaprojekt 2004

Nachwuchsprojekt

CREDIT SUISSE Circuit pro

tri Mini Serie 2002

Kalender 2002

Nationalkader

Duathlon WM 2003


Brigitte McMahon bei Radio DRS

 


Rene Kissling und Martin Rhyner


Simone Bürli, Sibylle Matter, Michael Schwarz, Brigitte McMahon, Didier Brocard, Dominic Burren

Fotos: R.Standke (trisuisse)

         
Medienlinks:
Schaffhauser Nachrichten Tagesanzeiger  NZZ  Der Bund

 


 Neue Luzerner Zeitung

 
St. Galler Tagblatt