Powerman Zofingen 2004 - Samstag

Resultate

17.00 Powerteens

Der Powerteens Duathlon über 2 km Laufen, 10 km Radfahren und 2 km Laufen war vom Schweizerischen Triathlon Verband als Qualifikation für die Junioren EM angesetzt worden. Während bei den Juniorinnen die Entlebucherin Nicole Hofer gesetzt war, setzte sich bei den Junioren der Duathlet und Läufer Jan Staubli durch. Die Triathleten Fabien Gothuey und Jan van Berkel kamen auf die weiteren Podestplätze. Bei den Mädchen setzte sich in Abwesenheit von Spitzenjuniorinnen Andrina Schläpfer durch.

Powerteens männlich:
1. Jan Staubli (Russikon) 29:15.
2. Fabien Gothuey (Versoix) 29:19.
3. Jan Van Berkel (Winkel) 0:18.
4. Simon Baumann (Laupersdorf) 0:26.
5. Christian Rutschmann (Kleindietwil) 3:13.
6. Brian Kandel (Rüthi SG) 3:16.

Powerteens weiblich:
1. Andrina Schläpfer 37:00.
2. Jennifer Sägesser (Niedergösgen) 0:08.
3. Melanie Maurer (Wikon) 37:19.
4. Eveline Näf (Eiken) 1:21.
 


Andrina Schläpfer


Jan Staubli
 

16.00 Short Distance Men

Sven Schelling übernahm im ersten Lauf die Spitze gefolgt von Stephan Wenk. Andy Sutz fiel auf den zweiten 5 km etwas zurück und schwang sich als Dritter auf das Rad.
Auf dem Bodenberg nach 24 km fuhr weiterhin Sven Schelling an der Spitze gefolgt von Andy Sutz (2:21) und Ronnie Schildknecht (3:50). Urs Dellsperger verbesserte sich von Rang 7 auf Platz 5. Schildknecht schob sich noch an die zweite Stelle und dann sollte sich auf der Laufstrecke an den Podestplätzen nichts mehr ändern. Nach seinem Dritten Platz von 2003 siegte Sven Schelling vor Ronnie Schildknecht und Andy Sutz. Der Vorjahressieger Stéphane Heiniger wurde Vierter. «Ich wollte ein schnelles Tempo machen» hatte Sven Schelling geplant. «Nach 10 km Radfahren war mir das Tempo zu langsam und ich machte mein eigenes Rennen. Ich wollte die EM Qualifikation, das hat geklappt».

Männer:
1. Sven Schelling (Steinerberg) 2:07:56.
2. Ronnie Schildknecht (Rüschlikon) 3:02.
3. Andy Sutz (Schaffhausen) 4:45.
4. Stéphane Heiniger (Yverdon) 6:28.
5. Stephan Wenk (Greifensee) 7:07
6. Urs Dellsperger (Galmiz) 7:39.
7. Lukas Baumann (Bottenwil) 9:51.
8. Christof Geiser (Rüti bei Lyssach) 10:04.
9. Wayne Smith (Gb) 10:10.
10. Jonas Baumann (Bottenwil) 11:24.

 


Sven Schelling


Ronnie Schildknecht
 

15.50 Short Distance Women

Zwar lief Martina Krähenbühl als erste nach 5 km durch die Wechselzone, musste dann aber aufgeben. Dann übernahm Julia Stokar die Führung und wechselte vor Natalie Kuhn auf die 50 km lange Radstrecke. Bei den Frauen liegt nach 24 km Natalie Kuhn an der Spitze, 50 sec dahinter fährt Julia Stokar. Kuhn traf dann gut 3 min vor der Konkurrenz wieder in der Arena von Zofingen ein. Auf den harten 5 km Laufen zum Heiteren Platz und zurück baute Kuhn ihren Vorsprung weiter aus und siegte mit 3:36 Vorsprung vor Julia Stokar, Dritte wurde Jessica Wirth.
«Ich habe das Rennen vorsichtig begonnen und gut eingeteilt», befand Natalie Kuhn, die in den letzten Monaten des Pfeifersche Drüsenfieber zu überstehen hatte.

1. Natalie Kuhn (Boll) 2:31:51.
2. Julia Stokar (Zürich) 3:36.
3. Jessica Wirth (Ennetbürgen) 7:50.
4. Claudia Jaus (Zofingen) 10:27.
5. Luzia Sestito (Kriens) 10:40.
6. Barbara Bieri (Malters) 11:56.
DNF Martina Krähenbühl

 


Natalie Kuhn


Julia Stokar

 

15.00 Powerkids

Als Erste absolvierten die Jüngsten ihren Duathlon.

 

11.00 Seminar: Ernährung im Ausdauersport

Im gut gesuchten Powermanseminar diskutierten unter der Leitung von Heinz Rieder die Ulrike Schwalbe, Urs Dellsperger, Martina Pfeiffer sowie Roland Schudel über Ernährung vor, während und nach dem Wettkampf. Angeschnitten wurden u.a. Themen wie isotonische Getränke, Carboloading und Fleisch (oder wie kann man sich auch ohne ausgewogen ernähren).