NEWS
© tri 2004

XTerra WM, Maui, 24.10.04

event website

Marceau Vize-Weltmeister - Matter Sechste

Zum Abschluss der Saison holte der Schweizer Olivier Marceau an der XTerra WM auf Maui die Silbermedaille. Das Schwimmen beendete Marceau in der Spitzengruppe mit den Favoriten
wie den Brüdern Llanos, Dodet, Stoltz, Rhodes, Rehula. Gleich zu Beginn der 32 km MTB übernahm Marceau die Führung vor Eneko Llanos und lag nach 7 km eine Minute vor dem Spanier als der Luft aus dem Vorderreifen zu entweichen schien. Nach einem heftigen Sturz versuchte Marceau mit einer Patrone den Pneu wieder mit Luft zu versorgen, Llanos kam durch den Halt bis auf wenige Meter heran. Der Schaum konnte das Loch nicht vollständig schliessen, so Marceau auf den Felgen 40 sec nach dem Titelverteidiger die Wechselzone erreichte. Auf den 10 km Laufen verlor Marceau noch 20 sec auf Eneko Llanos, der seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. "Das gehört mit zum Sport" kommentierte Marceau sein Pech.

Nur eine Woche nachdem sie beim Ironman Hawaii auf dem 6. Rang liegend enttäuscht aufgeben musste, konnte Sibylle Matter an der Xterra WM auf Maui doch noch zuschlagen. Nach den zwei Runden Schwimmen stieg sie als erste Pro Frau aus dem Wasser und konnte die Führung auf der sehr harten und technisch anspruchsvollen Bike-Strecke für gut 7 km behalten, bevor die letztjährige Weltmeisterin Melanie McQuaid die Führung übernahm. Matter fuhr die ganzen 30 km ihren eigenen Rhythmus und musste noch einige gute Bikerinnen vorbeiziehen lassen. Die Laufstrecke nahm Matter als achte in Angriff und konnte bald wieder zwei Konkurrentinnen überholen. Erst auf dem letzten Kilometer, über Lavasteine und Sandstrand, konnte sie die vor ihr liegende Deutsche Kathrin Helmcke sehen, doch auch mit einem fulminanten Endspurt fehlten ihr schlussendlich 20 Sekunden zum fünften Rang.

Waimea, Hawaii (USA). X-Terra-WM
(1,5 km Schwimmen/32 km MTB/11 km Geländelauf).
Männer:
1. Eneko Llanos (Sp) 2:28:44
2. Olivier Marceau (Sz) 1:01.
3. Josiah Middaugh (USA) 4:44.
4. Dominic Gillen (USA) 5:09.
5. Justin Thomas (USA) 5:47.
6. Nicolas Lebrun (Fr) 8:14.

Frauen:
1. Jamie Whitmore (USA) 3:01:35.
2. Melanie McQuaid (USA) 2:36.
3. Danelle Kabush (Ka) 3:30.
6. Sibylle Matter (Sz) 6:28.