NEWS
© tri 2004

Triathlon Weltcup Hamburg (GER) 04./05.09.2004

event details | event website | Resultate Frauen | Resultate Männer

05.09.04: Henning vor Ospaly

Bei den Männern setzte sich am Weltcup Triathlon in Hamburg, dem ersten nach Olympia, der Däne Rasmus Henning vor Filip Ospaly durch. Dritter wurde Volodymyr Polikarpenko (UKR) Beim Schwimmen führte der Deutsche Andreas Raelert das Feld an. Die acht Deutschen Athleten kontrollierten auf der Radstrecke die 30-köpfige Spitzengruppe, aus der es nach 30 km den entscheidenden Ausreissversuch gab. Raelert konnte mit Maik Petzold und Alessandro di Gasperi (Ita) 30 sec Vorsprung herausfahren, musste aber auf der Laufstrecke abreissen lassen. In der dritten Runde setzte sich der amtierende Europameister Henning alleine an die Spitze.
Von den Schweizer Teilnehmern fuhr Mathias Hecht aktiv im Hauptfeld mit, Reto Waeffler lag in der zweiten Gruppe. Hecht lief als 5. aus der Wechselzone und kam auf den 25. Gesamtrang, Waeffler lief sich von Platz 35 auf die 30. Position. Vor den Profis starteten gesamthaft noch 5800 Athleten über die Olympische sowie die Sprintdistanz. Mit Hamburg bewirbt sich die DTU für die WM 2007. Als Gegenkandidaten bei der Entscheidung, die am 04.12.04 in Vancouver fallen soll, treten Peking, London und Paris an.

Hamburg. Triathlon Weltcup.
1,5 km Schwimmen - 40 km Radfahren - 10 km Laufen.
Männer:
1. Rasmus Henning (Dä) 1:47:41.
2. Filip Ospaly (Tch) 0:14.
3. Volodymyr Polikarpenko (Ukr) 0:16.
4. Kris Gemmell (Neus) 0:25.
5. Sebastian Dehmer (De) 0:31.
6. Steffen Justus (De) 0:44.
25. Mathias Hecht (Sz) 4:16.
30. Reto Waeffler (Sz) 9:19.


04.09.2004: Dittmer wiederholt Vorjahressieg

Wie im Vorjahr gewann die Deutsche Anja Dittmer den Triathlon Weltcup in Hamburg. Die 11. von Athen setzte sich gegen Pilar Hidalgo  (Esp) und Annabel Luxford (Aus) durch.

Vor einer riesigen Zuschauerkulisse ging in der Hamburger Innenstadt eine 7er Gruppe mit Dittmer, Hidalgo, Luxford, den Deutschen Joelle Franzmann und Janine Hertel sowie den Australierinnen Pip Taylor und Melanie Mitchell in Führung. Im mit 17 Athletinnen zahlenmässig schwach gesetzten Weltcuprennen fuhr die Spitzengruppe einen Vorsprung von 3:15 min heraus. Hidalgo und Dittmer machten von Beginn auf der Laufstrecke das Tempo, Dittmer setzte sich nach 7 km von der Spanierin ab und sicherte sich den Sieg. Schweizerinnen waren nicht am Start.

Hamburg. Triathlon Weltcup.
1,5 km Schwimmen - 40 km Radfahren - 10 km Laufen.
Frauen:
1. Anja Dittmer (GER) 1:58:29.
2. Pilar Hidalgo (ESP) 0:30.
3. Annabel Luxford (AUS) 1:04.
4. Joelle Franzmann (GER) 1:35.
5. Pip Taylor (AUS) 2:45.
6. Melanie Mitchell (AUS) 3:24.
7. Carol Montgomery (CAN) 4:25.
keine Schweizerinnen am Start.

 
 
 

Vorschau
Nur 10 Tage nach dem olympischen Triathlon in Athen wird der Triathlon Weltcup in Hamburg fortgesetzt. In der Alster-Stadt werden wie 2003 an die 200 000 Zuschauer erwartet, aber auch über das NDR Fernsehen (Samstag 15 bis 17 Uhr, Sonntag 14 bis 16 Uhr) und über www.triathlon.org können die Rennen live verfolgt werden.
Bei bei den Frauen sind 5 der Top 10 Athletinnen der Weltrangliste am Start, darunter die Nummer 2 Pip Taylor (Aus), die Vorjahressiegerin und Athen Elfte Anja Dittmer sowie Andrea Whitcombe, Leanda Cave und Annabel Luxford. Von den Schweizer Athleten sind Mathias Hecht (Willisau) und Reto Waeffler (Schaffhausen) nach Hamburg gereist. Sie treffen u.a. auf Shane Reed (NZL), Maik Petzold (GER), Volodymyr Polikarpenko (UKR) sowie den Olympia Sechsten Andreas Raelert.

Auf einer Pressekonferenz gab die Deutsche Triathlon am Freitag in Hamburg bekannt, dass der Niederländer Louis Delahaye wird ab dem 1. Januar 2005 neuer Bundestrainer der Deutschen Triathlon Union. Der bisherige Jugendtrainer der DTU löst den Griesheimer Ralf Ebli ab, der zum Jahresende aus persönlichen Gründen aus dem Amt ausscheidet. Nachfolger Delahayes als Jugendtrainer wird der ehemalige Nationalkader-Athlet Roland Knoll.