ITU Winter Triathlon Serie 2002 - Canmore/CAN16.03.02

© tri 2002

event details | event website | Wetter

full results | Marianne Vlasveld comment | Comment of Marc Ruhe

Heisses Rennen in der Kälte von Canmore
 
Mit einem zweiten Platz hinter Welt- und Europameister Marc Ruhe (Lie) im Wintertriathlon Weltcupfinale in Canmore (Ka) sicherte Iwan Schuwey (Estavayer) den dritten Schlussrang in der Weltcupwertung hinter Ruhe und Benjamin Sonntag (De). Vizewelt- und Euroameister Christoph Mauch kam auf Rang vier. Mit Mauch (4.). und den Brügger Zwillingen Othmar (7.) und Joseph (8.) platzierten sich vier Scheizer in den top 10 in der Weltcup Schlusswertung.
Wie üblich dominierte der Spanier Juan-Carlos Apilluelo das Laufen, Iwan Schuwey setzte sich aber beim Wechsel auf das Mountainbike an Spitze. Ruhe übernahm in der zweiten Runde die Führung, die er nicht mehr abgeben sollte. Beim Langlaufen kämpften Iwan Schuwey, Christoph Mauch und Benjamin Sonntag um die weiteren Plätze. Schuwey sicherte sich aber in den kanadischen Rocky Mountains bei minus 12 Grad mit der zweitschnellsten Langlaufzeit Rang zwei.
Bei den Frauen setzte sich im Nordic Centre der Olympischen Spiele von Calgary 1988 die aktuelle Weltmeisterin Marianne Vlasveld (Ho) durch, die auch die Weltcupgesamtwertung gewann. Vlasveld gewann das Rennen mit einemklaren Vorsprung von über 11 Minuten auf Gabi Pauli, dritte wurde die Lokalmatadorin Shayla Swanson. Die in Canmore fehlende Schweizerin Sabine Fuhrimann.(Hünibach) kam auf den sechsten Schlussrang.
Canmore/Ka

 

Wintertriathlon Weltcupfinale
5,4 km Laufen/10 km MTB/10.8 km Langlauf
 
Männer.
1. Marc Ruhe (Lie) 1:23:01.
2. Iwan Schuwey (Sz) 1:23:28.
3. Benjamin Sonntag (De) 1:24:12.
4. Christoph Mauch (Sz) 1:25:21.
5. Othmar Brügger (Sz) 1:25:24.
6. Phil Villeneuve (Ka) 1:26:33.
 
Frauen
1. Marianne Vlasveld (Ho) 1:35:39.
2. Gabi Pauli (De) 1:47:01.
3. Shayla Swanson (Can) 1:49:00.
4. Anna Serra (Spa) 1:53:39.
 
Endstand nach 5 von 5 Rennen
Männer:
1. Marc Ruhe (Lie) 2413.
2. Benjamin Sonntag (De) 2193.
3. Iwan Schuwey (Sz) 1922.
4. Christoph Mauch (Sz) 1647.
5. Juan Calrso Apilluelo (Spa) 1255.
6. Thomas Schrenk (De) 1011.
7. Othmar Brügger (Sz) 789.
8. Joseph Brügger (Sz) 656.
 
Frauen:
1. Marianne Vlasveld (Ho) 1900.
2. Anna Serra (Spa) 1655.
3. Ana Casares (Spa) 1375.
4. Gabi Pauli (De9 1299.
5. Sigrid Lang (De) 1170.
6. Sabine Fuhrimann (Sz) 899.

 


Wintertriathlon Weltcupsieger 2002:
Marianne Vlasveld und Marc Ruhe


Marianne Vlasveld


Marc Ruhe


Christoph Mauch und Iwan Schuwey


Othmar Brügger

 

 

Winter Triathlon goes Canada

Am Montag, 11. März, reisten Christoph Mauch, Iwan Schuwey und Othmar Brügger nach Kanada, wo am Samstag in Canmore in den Rocky Mountains mit dem letzten Punkterennen der Wintertriathlon Weltcup zu Ende geht. Dort treffen sie unter anderem auf Benjamin Sonntag und Marc Ruhe sowie Thomas Schrenk, bei den Frauen sind Marianne Vlasveld und Gabi Pauli dabei. Nicht am Start werden Sigrid Lang und Nicolas Lebrun sein.
Der Wettkampf wird am Canmore Nordic Centre ausgetragen, welches für die Olympischen Winterspiele 1988 erbaut wurde und führt über 8.5 km Laufen, 12.5 km MTB, 10 km Langlauf. Start Männer ist um 19.30 Uhr MEZ; der Wettkampf der Frauen beginnt um 20.00 Uhr.

Situationsbericht vom Freitag abend: minus 16 Grad und leichter Schneefall