© tri 2002

Nicola Spirig vierte an den Australischen Triathlon Meisterschaften in Mooloolaba (ITU International Triathlon)

Im ersten Wettkampf des Jahres kam die Triathlon Juniorenweltmeisterin von 2001, Nicola Spirig (Winkel ZH), in Mooloolaba in der Nähe von Brisbane während ihres dreimontigen Australienaufenthaltes auf Rang vier. Im Elitefeld erwischte sie einen guten Start und kam in der dritten Gruppe aus dem Wasser. Nach einem schnellen Wechsel machte Spirig im Sog von Ex-Weltmeisterin Emma Carney (Aus) mit dem Rad die 1:15 Minuten Rückstand auf die Verfolgerinnen von Nicole Hackett und Loretta Harrop wett und ging als dritte auf die Laufstrecke. Hier musste sie zwar noch Melissa Ashton passieren lassen, verbesserte sich aber durch den vierten Rang in diesem ITU International Triathlon nun in der Weltrangliste von Platz 80 in die Top 60.

«Ich bin sehr zufrieden, im Laufen hatte ich noch kein so gutes Gefühl», berichtete die 20-jährige, die neben dem Grundlagentraining noch keine schnellen Einheiten absolvierte, von der Standortbestimmung an der Sunshine Coast. Nicola Spirig kehrt Mitte Mai wieder in die Schweiz zurück. In der ersten Saison nach dem Wechsel von der Juniorinnen zur Elite steht ein erster Vergleich mit der Weltspitze in den Weltcuprennen an, Saisonhauptziele sind die Qualifikationen für die EM und WM.

Siegerin Harrop konnte sich auf dem vierten Laufkilometer absetzen und verhinderte so einen Meisterschafts Hatrick von Hackett. Bei den Männern zog der Weltmeister von 2000, Olivier Marceau (Fra), einen Kilometer vor dem Ziel noch an den Schulter an Schulter führenden Courtney Atkinson und Shane Reed vorbei.

Mooloolaba (AUS)
Australische Triathlon Meisterschaften & ITU Internationale Triathlon
1,5 km Schwimmen/40 km Rad/10 km Laufen

Männer:
1. Olivier Marceau (Fra) 1:55:17.
2. Courtney Atkinson (Aus) 1:55:30.

3. Shane Reed (Neus) 1:55:31.

17. Mathias Hecht (Sz) 2:00:51. 

Frauen:
1. Loretta Harrop (Aus) 2:05:24.
2. Nicole Hackett (Aus) 2:05:47.

3. Melissa Ashton (Aus) 2:09:14.
4. Nicola Spirig (Sz) 2:09:45.

event website | Nicola Spirig Website